top of page

Impulse zur Verletzlichkeit


Autoren: Bernd Brormann und ChatGPT 3.5 - 2023


"Verletzlichkeit ist der Geburtsort der Innovation, der Kreativität und der Veränderung", sagte die renommierte Sozialforscherin Brené Brown. 


Diese Worte veranschaulichen die essenzielle Rolle, die Verletzlichkeit in menschlichen Entwicklungsprozessen spielt. Wenn wir in der Lage sind, uns unserer Verletzlichkeit bewusst zu werden und diese anzuerkennen, eröffnen sich Möglichkeiten für persönliches Wachstum und Entwicklung. Dieser Prozess erfordert jedoch einen gewissen Energieaufwand. 


Veränderung ist eine Konstante im Leben, und sie ist untrennbar mit Lernen verbunden. John F. Kennedy drückte es treffend aus: 

"Veränderung ist das Gesetz des Lebens. Wer nur auf das Vergangene blickt oder das Gegenwärtige bewahrt, verpasst die Zukunft." 

Dies verdeutlicht, dass Veränderung nicht nur unausweichlich ist, sondern auch den Weg zur Zukunft bereitet.


Der Prozess der Veränderung kann jedoch mit Unsicherheiten einhergehen und uns verletzlich machen. Diese Unsicherheiten können Ängste auslösen und unsere #Komfortzone bedrohen. In solchen Momenten ist es hilfreich, sich auf psychologische Techniken zu stützen, um die Veränderung positiv anzunehmen und mit ihr umzugehen.


Ein effektiver Tipp im Umgang mit Unsicherheiten durch Veränderungsprozesse ist die Praxis der Selbstreflexion. Durch das Bewusstmachen unserer Gedanken und Gefühle im Angesicht der Veränderung können wir besser verstehen, warum wir uns unsicher fühlen. Diese Selbstreflexion ermöglicht es uns, konstruktiv mit unseren Ängsten und Unsicherheiten umzugehen, anstatt von ihnen überwältigt zu werden.

Ein weiterer bewährter Ansatz ist die Entwicklung von Resilienz. Resilienz ist die Fähigkeit, Herausforderungen zu bewältigen und gestärkt daraus hervorzugehen. Um Resilienz aufzubauen, können Techniken wie Achtsamkeit, Stressbewältigung und das Finden von positiven Bewältigungsstrategien eingesetzt werden. Die Resilienz stärkt unsere Fähigkeit, Veränderungen als Chancen zu sehen, aus ihnen zu lernen und uns kontinuierlich weiterzuentwickeln.


Veränderung kostet zweifellos Energie, aber sie ist auch der Schlüssel zu Wachstum. Wie schon Heraklit sagte: "Alles fließt". Die Welt um uns herum und wir selbst verändern uns ständig. Wenn wir unsere Verletzlichkeit akzeptieren, uns der Unsicherheit stellen und die Kunst der Selbstreflexion und Resilienz beherrschen, können wir Veränderungen als Brücke zu Innovation, Kreativität und persönlicher Entwicklung betrachten."


Nun habe ich für diesen heutigen Impuls auch etwas verwendet, was mit Veränderung einhergeht, Veränderung auch innerhalb der Arbeitswelt. Chat-GPT!


Auch dieses neue Tool kann den einen oder anderen mit seinen Ängsten in konfrontieren. Sich dieses Gefühl und seine damit verbundenen Gedanken anzuschauen, kann hilfreich sein. Mir hat gestern noch jemand gesagt, dass in Zukunft der Vorgang der Aufgaben- oder Fragenstellung einfach wichtiger wird und dies kreative Arbeit beschreibt. Das Formulieren und Durchsuchen der Texte und Datenbanken übernimmt dann Chat-GPT. Ein Gedanke der mir hilft, mich darauf einzulassen diese Welle der Veränderung zu surfen. 


So habe ich Chat GCP genutzt um den Beginn dieses Artikels zu schreiben, das sah dann wie folgt aus:


Von der oben zitierten Brené Brown habe ich dann noch einen Ted Talk hier verlinkt, den ich sehr hilfreich finde:


Wie gehst du mit Verletzlichkeit um?


Gerne höre und lesen wir davon mehr von jedem von euch.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page